Träume sind erneuerbar. Ganz gleich, wie unser Alter oder Befindlichkeit ist, es gibt immer noch unberührte Möglichkeiten in uns und neue Schönheiten warten darauf zu entstehen.

-Dale Turner

 

Schau dich um in der Welt der Bilder, im Raum der Fotografie.

Die Welt der Hobbyfotografie verbunden mit einem Besuch der Foto-Galerie und dem faszinierenden Medium der neuen Multivision, die auf der alten analogen Technik des in Frankreich entstandenen Diaporamas basiert.

Die Fotografie beschäftigt mich schon seit 1965. Natürlich begann alles in dieser Zeit mit einer kleinen Pocketkamera, die Bilder im quadratischen Format geliefert hat. Neben diversen Sucherkameras kam dann 1979 die erste Spiegelreflexkamera ins Haus: eine Pentax ME super. 1988 erfüllte ich mir meinen Wunschtraum mit der Nikon F3. Doch der enorme Vorteil des Autofokus und einige technische Vorteile überzeugten mich von der Nikon 801s, mit der ich bis 2005 fotografierte. Nach kleinen Ausflügen mit einer digitalen Kompaktkamera entschied ich mich 2007 für das digitale DSL-System und für die Nikon D70s.
Nach über 40 Jahren Spiegelreflexfotografie haben mich nun die Klasse des Sensors, die kreativen Möglichkeiten der Kamera und als Wichtigstes die Qualität und Brillanz der Bilder dazu bewogen, auf eine Systemkamera umzusteigen - seit Juni 2017 arbeite ich mit einer Fuji X-T2.

Meine Vorlieben sind Landschaften und Lichtstimmungen, oft auch Menschen. Wenig reizvoll sind Actionfotografie, Feste oder Sportaufnahmen. 1979 lernte ich die Überblendtechnik kennen und landete nach einigen Versuchen beim “baessgen”-System mit zwei Kodak-Carousel S-AV2000 Projektoren.

Mit der Anschaffung meiner ersten digitalen Spiegelreflexkamera wechselte ich auch in der Präsentationstechnik ganz in den digitalen Bereich und hatte die qualvolle Auswahl unter den beiden besten und anspruchsvollsten Programmen: Wings Platinum und M-Objects.

Zuerst entschied ich mich für Wings Platinum, mit welchem ich einige Jahre gearbeitet habe. Doch dann sollte ich mal updaten, um viele neue Möglichkeiten nutzen zu können. In diesem Jahr 2016 wechselte ich dann zu M-Objects. Auch weil es in unserem Fotoclub mehr Austauschmöglichkeiten gab.

Seit 1983 bin ich Mitglied im “Photoclub Reutlingen”.